Carus, Karl Gustav, Mediziner, Naturphilosoph und Maler (1789-1869). Eigenh. Brief mit U.

Dresden, 4. IX. 1864.

2½ SS. 4to.

 950,00

An einen Kollegen: "Ihrem Wunsche gemäß werde ich nächstens Herrn v. d Hoeder eine Mittheilung zugehen laßen, obwohl die Einsendung eines Portraits zur Sammlung der Akademie überhaupt dergestalt unter die Pflichten eines Mitglieds mir zu gehören scheint, daß darüber jedesmalige Erwiderung um so weniger erwartet werden sollten als das Bureau d. Akademie an u. für sich mit einer Menge von Arbeit überhäuft ist. Indem mir jedoch jede Gelegenheit mich mit Ihnen hochverehrter College! in erneute Beziehung zu setzen stets höchst erwünscht ist, freue ich mich auch der heutigen Veranlassung […]".

Carus, ein Freund Goethes, der auch als Psychologe, Naturwissenschaftler, Philosoph und - unter der Anleitung Caspar David Friedrichs - zuletzt auch als Maler hervortrat, war für die Theorie des Unbewußten im Seelenleben und für die Ausdruckskunde wegweisend.

Art.-Nr.: BN#39380 Schlagwörter: , , ,