[VERKAUFT]

Dieses Stück ist bereits verkauft. Am Ankauf eines gleichwertigen Exemplars bzw. von Stücken ähnlicher Bedeutung sind wir immer interessiert.

Anfrage

Bassantin, James. Astronomique discours.

Lyon, J. de Tournes, 1557.

286, (2) SS. Mit 175 Holzschnitten und Diagrammen im Text, davon 14 mit zus. 35 (statt 38?) beweglichen Teilen, alles in schönem Kolorit. Moderner Halblederband mit goldgepr. Rückentitel. Folio (300 x 445 mm).

Erste Ausgabe, sehr selten. Lateinische Ausgaben erschienen bei de Tournes 1559 und 1599, eine weitere französische 1613. James (oder Jacques) Bassantin, Sohn des Laird of Bassendean (Berwickshire), lebte als Mathematiker in Paris; er soll 1568 in Schottland gestorben sein.

"The size of this volume and the extent of its illustrations make this an unusually fine example of the attention given to the printing of scientific works at this period" (Mortimer). "A very impressive work, though partly a plagiarism of Apianus' great Astronomicum Caesareum, 1540" (Honeyman). Die Angaben zur Anzahl der beweglichen Teile schwanken. Das Honeyman-Exemplar hatte 25 "volvelles", das Horblit-Exemplar nach neuer Zählung 36; Mortimer kommt auf 36, wobei in jedem der beiden Harvard-Exemplare nur 33 vorhanden sind. Im vorliegenden Exemplar zählen wir 35 "bewegliche Teile". Nach der Aufstellung bei Honeyman ("counting volvelles is always a risky business") fehlen uns ein Teil auf S. 202 und zwei auf S. 278; weitere Unterschiede betreffen die SS. 205 und 209 sowie 219 und 221: hier sind im vorliegenden Exemplar vermutlich Teile falsch befestigt worden. Die drei Teile, die im Honeyman-Exemplar (S. 216) auf die Zahl 38 fehlen, sind dagegen in unserem Exemplar vorhanden.

Beigebunden sind 4 Kupfertafeln mit je 2 Sternbildkarten nach Beaublé, wohl aus einer Pariser Ausgabe von Flamsteeds Himmelsatlas, stellenweise mit Randläsuren und dort mit Japanpapier verstärkt.

Leicht gebräunt, im Rand meist etwas wasserrandig. Die großen, auf die Textblätter gedruckte Holzschnitt-Skalen teilweise angeschnitten; S. 119 mit geringem Textverlust durch Verklebung. Große bewegliche Scheibe zu S. 196 mit kl. Bereibungen; bewegliche Teile teilweise neu befestigt und vereinzelt mit Knickspur; 1 kleiner Zeiger am Rand einer Scheibe auf S. 102 wohl abgerissen. Titel etwas stärker gebräunt und wasserrandig, mit kl. Randläsuren und teils im Rand mit Japanpapier verstärkt. Titel mit Besitzvermerk "Gregorius Morel Alenconieus subdiaconus" (d. i. wohl der Jansenist Grégoire Morel [1644-1750] aus Alençon, Doktor der Theologie).

Adams B 369. Houzeau/Lancaster 2592. Mortimer 47. Honeyman 244. Cartier, de Tournes 357 (und vgl. 775).