Freud, Sigmund. Das Unbehagen in der Kultur.

Wien, Internationaler Psychoanalytischer Verlag, 1930.

136 SS. Gelber Originalleinenband in modernem Halblederschuber mit goldgepr. Rückentitel. 8vo.

 25.000,00

Erstausgabe (1. bis 12. Tsd.) mit eh. Widmung und U. an seinen Sohn Ernst und dessen Gattin Lucie (Lux), geb. Brasch, die Eltern Lucian Freuds: "Seinen lieben Kindern Ernst u Lux | vom Verf.".

Provenienz: Aus dem Besitz des österreichisch-britischen Kameramanns und Photographen Wolfgang Suschitzky, dessen Familie mit der von Freud schon vor der Emigration nach London befreundet gewesen war und der später in London unweit von 20 Maresfield Gardens wohnte, dem Sitz des Freud Museums in London; anschließend im Besitz von dessen Sohn, dem Kameramann Peter Suschitzky, der u. a. den David-Cronenberg-Film "Eine dunkle Begierde" über die Affäre von C. G. Jung und Sabina Spielrein photographierte; zuletzt in belgischem Privatbesitz und von dort erworben.

Der Originalleinenband stellenweise etwas fleckig und angestaubt, innen jedoch tadellos erhalten. Der blau-schwarze Halblederschuber stammt von dem französisch-amerikanischen Buchbinder Paul Bélard und ist mit dessen Prägestempel versehen.

Widmungsexemplare an seine Kinder sind von großer Seltenheit; im Freud Museum London befindet sich nur ein einziges, das seiner Tochter Anna gewidmet ist.

Meyer-Palmedo/Fichtner 1930 a. Grinstein 10619.

Art.-Nr.: BN#56359 Schlagwörter: , ,