Erstes arabisches Gestüt in Europa

Kuntz, Rudolf. Abbildungen Königlich Württembergischer Gestütts Pferde von orientalischen Racen.

Stuttgart, Ebner, 1823-1824.

Quer-Folio. Lithogr. Titelblatt, lithogr. Widmungsblatt, 3 Blatt Text und 18 ganzseitige Kreidelithographien von L. Ekemann-Alesson nach Rudolf Kuntz. In maßgefertigter Halbmaroquinkassette.

 65.000,00

Sehr seltene, einzige Ausgabe dieser prachtvollen Folge. Sie erschien als Auftragsarbeit der Württembergischen Gestütsdirektion und besteht aus eindrucksvollen Darstellungen verschiedener Vollblutaraber aus württembergischer Zucht, jeweils mit malerischen orientalischen Städte- und Landschaftsszenen im Hintergrund.

Blattgröße 526 x 602 mm. Die frühen Kreidelithographien (vgl. Winkler) stammen von Lorenz Ekeman-Allesson (1791-1828), Landschaftsmaler und Lithograph in Augsburg, München und Wien. 1821 wurde er als Professor und Direktor des damaligen neu errichteten Instituts für Lithographie nach Stuttgart berufen.

Kuntz (1797-1848) war ab 1832 badischer Hofmaler in Karlsruhe, er veröffentliche u. a. "Abbildungen sämmtlicher Pferderacen" (1827/32): Hierzu bereiste er Ungarn, London und Paris, um Rassepferde vor Ort zu porträtieren.

Nissen, ZBI 2327. Thieme/B. X, 444 & XXII, 116. Winkler, Die Frühzeit der dt. Lithographie 180.57 (verzeichnet sämtl. Bll.).

Art.-Nr.: BN#56960 Schlagwörter: , , ,