Neulateinische Dichtung, auf Auktionen nur in späteren Ausgaben nachweisbar

Caviceus, Jacobus. Sex urbium dicta ad Maximilianum Romanorum regem.

[Venedig, Bernardinus Benalius?, nach dem 16. März 1491].

(6) Bll. (d. l. w.). Antiqua (Type 10:80R), 37-38 Zln. Mit einer schwarzgrundigen Initiale in Holzschnitt. Spätere Broschur. Dreiseitiger Rotschnitt. 4to.

 6.500,00

Erste Ausgabe dieser fingierten Huldigung König Maximilians durch sechs antike Städte. Vermutlich in Pordenone verfaßt, wo Caviceo mehrere Jahre lebte und 1489 vom dort anwesenden Kaiser Friedrich III. zum iuris utriusque doctor promoviert wurde. Das Werk beginnt mit einer Erwähnung der Vertreibung der Ungarn aus Österreich bis Stuhlweißenburg/Székesfehérvár: "Die 6 Städte sind Babylon, Troya, Byzanz, Athen, Carthago und Jerusalem. Sie alle huldigen Maximilian und flehen um seinen Schutz [...] Eingestreut zahlreiche Hinweise auf zeitge[nö]ssische Begebenheiten" (Apponyi). Der Theologe J. Caviceus (1443-1511) studierte zu Bologna und trat in die Dienste des Piermaria Rossi, Herrn von Berceto, und seines Sohnes Guido, des Capitano der Republik Venedig. Seit 1492 wirkte er nacheinander als Generalvikar der Diözesen Rimini, Ferrara, Florenz und Siena.

Druckerzuschreibung nach GW (von BMC und Indice generale VI bestritten). Das erste Blatt recto alt mit Einfassungslinie umrahmt; bei der Neubindung im Bug verstärkt; am vorderen Vorsatz eine englische Notiz zum Verfasser aufgezogen (um 1880).

Sehr selten, auf deutschen Auktionen der letzten Jahrzehnte nur die zweite Ausgabe nachweisbar (Hartung & Hartung, 98 [2000], Nr. 103, EUR 4346).

HC 4805. Goff C-355. GW 6433. BSB-Ink C-204. Pellechet 3455. Proctor 7374. BMC VII, 1146. IGI 2655. Sajó-Soltész 955. Apponyi 1551.

Art.-Nr.: BN#30249 Schlagwörter: , , ,