[VERKAUFT]

Dieses Stück ist bereits verkauft. Am Ankauf eines gleichwertigen Exemplars bzw. von Stücken ähnlicher Bedeutung sind wir immer interessiert.

Anfrage

[Reformations-Sammelband]. Luther, Martin. Vermanung zum Sacrament des Leibes und Bluts unsers Herren.

(Leipzig, Nikolaus Wolrab), 1542.

(64) Bll. (d. l. w.). (Vorgebunden) II: Schenck, Jakob. Von den heiligen Sacramenten, der Tauffe, und des Leibs und Bluts Jhesu Christi. Leipzig, (N. Wolrab), 1542. (164) Bll. (Beigebunden) III: Ders. Auslegung des christlichen Glaubens. Ebda., 1542. (80) Bll. (d. l. w.). (Beigebunden) IV: Ders. Das heilige Vater unser. Mit einer Vorrede von dem Gebet. (Ebda.), 1542. (156) Bll. Alle Werke mit Holzschnitt-Titeleinfassung. Blindgepr. Schweinslederband mit hübscher Rollenprägung (Wappen und antike Dichter), im unteren Riegel datiert "1542". Eine von 2 Schließen erhalten. 8vo.

Schöner Sammelband mit einer Schrift Luthers (9. Druck; EA Wittenberg 1530) und drei sehr seltenen Drucken des oberschwäbischen Reformators Jakob Schenck (1508-54), der sich mit seinen ehemaligen Lehrern Luther und Melanchthon überworfen hatte. 1541 nach Leipzig gezogen, wo er eine Lehr- und Predigtstelle erhoffte, fand er an seiner neuen Wirkungsstätte viele Widersacher, die den Druck seiner Schriften verhinderten. "Schenk’s Schriften gehören in das Gebiet der praktischen Theologie. Eine Abhandlung 'Ueber die Buße' (1539), gegen Georg Witzel gerichtet, fand den Beifall Luther’s und Melanchthon’s. Dagegen erhob sich gegen die Drucklegung seiner Predigten seitens der Wittenberger mehrfacher Widerspruch, so 1539, als die Herausgabe, nach erfolgter Billigung durch Melanchthon, von Luther verhindert wurde, so 1542 und 1543, als die Erlaubniß zum Verkaufe nach einer Reihe langwieriger Auseinandersetzungen nur auf wiederholte, energische Proteste dem Drucker Wohlrab in Leipzig ertheilt wurde. Die Predigten beschäftigen sich vorwiegend mit dem Katechismus und den Evangelien" (ADB XXXI, 51).

Titel des ersten Drucks unten abgerissen; hs. Besitzvermerk (dat. 1542) am vorderen Innendeckel. Der Einband an den Kanten etwas bestoßen, die Prägung insgesamt wohlerhalten.

I: VD 16, ZV 10037. Benzing 2837.

II: VD 16, S 2590.

III: VD 16, S 2582.

IV: VD 16, S 2584.