Smellie, William. A Treatise on the Theory and Practice of Midwifery. The second edition, corrected.

London, D. Wilson and T. Durham, 1752.

Titel, XIV, LXXII, 73-454, (10) SS. Lederband der Zeit mit doppelter goldgepr. Deckelfilete, doppeltem goldgepr. Rückenschildchen in rot und grün sowie reicher Rückenvergoldung. Dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. Gr.-8vo.

 1.400,00

Zweite Ausgabe des klassischen gynäkologischen Werks, im Jahr der Erstausgabe. Der Schotte Smellie (1697-1763) “contributed more to the fundamentals of obstetrics than virtually any individual. In his ‘Treatise’ he described more accurately than any previous writer the mechanism of parturition, stressing the importance of exact measurement of the pelvis. He was the first to lay down safe rules regarding the use of forceps, and himself introduced the steel-lock, the curved, and the double forceps” (Garrison/M.). Am Schluß findet sich die neunseitige Verlagsanzeige für das erst 1754 auf Subskription gedruckte Tafelwerk ‘Sett of anatomical tables’, das in nur 100 Exemplaren aufgelegt wurde.

Einband leicht berieben, aber dekorativ; hinteres Gelenk oben minimal angeplatzt. Vorsätze etwas leimschattig; innen sauber. Die Lage Q (SS. 225-240) doppelt eingebunden. Am Titel der eh. Besitzvermerk des Chirurgen Gallus Erasmus Florian Ritter von Hochberger (1803-1901; vgl. DBA II 592, 385-393).

Garrison/Morton 6154. Blake 421. Eimas 825. Waller 9013. Norman 1954. Hirsch V, 435. Grolier Medicine 43a. Heirs of Hippocrates 825.

Art.-Nr.: BN#4731 Schlagwörter: ,