[Schlacht bei Abukir]. Verlustaufstellung mit eigenh. U. von u. a. General Jean Urbain Fugière.

Cairo, "4 vend. an 8", d. i. 26. IX. 1799.

2 SS. 4to.

 1.500,00

Liste verlorener Gegenstände des Husaren-Unterleutnants Lelong, dessen Pferd bei der Schlacht von Abukir am 26. Juli 1799 getötet worden war: "Etat de pertes d'effets faite par le Cit. Lelong sous lieutenant au d. Regt. le Sept thermidor dernier lors de la Bataille D'aboukir ou il a eu son cheval de tué". Die Liste umfasst neben Kleidung einen Säbel, Pistolen und Epauletten. Die Mitglieder des fünfköpfigen Regimentsrats bestätigen den Verlust und die ausgebliebene Gratifikation mit ihren Unterschriften: "Nous Membres Composants le Conseil d'administration dudit Regiment Certiffions [!] que le Citoyen Lelong sous lieutenant audit Regiment a perdu le sept thermidor à l'affaire d'aboukir les divers effets enoncés. d'autre part, certiffions de plus qu'il n'a recu aucune Gratiffication [!] de campagne a ce sujet". Danach ging das Dokument zur Verifikation durch die Hände des "Commissaire des guerres" Le Père und des Brigadegenerals Jean Urbain Fugière (1752-1813), der bei der Schlacht seine linke Hand verloren hatte.

Die Schlacht von Abukir markierte zwar einen bedeutenden Sieg der Franzosen gegen die Ottomanen in Ägypten, dennoch war die Lage der "Armée d'Orient" alles andere als hoffnungsvoll. Die französischen Truppen waren durch die verlustreiche Syrienexpedition stark geschwächt, aufgrund der britischen Vorherrschaft im Mittelmeer von Nachschub abgeschnitten, finanziell unterversorgt und durch die von vielen als Desertation erachtete Abreise Napoleons am 23. August 1799 demoralisiert. Die Verzögerungen bei der Kompensation und Gratifikation des Unterleutnants können zweifellos in diesem Licht betrachtet werden. Erst Anfang 1800 gelang durch den spektakulären militärischen Erfolg gegen die Ottomanen in Heliopolis eine zeitweilige Konsolidierung der Situation. Dennoch war die Ägyptenexpedition zum Scheitern verurteilt, was durch die Ermordung des Oberbefehlshabers Jean-Baptiste Kléber am 14. Juni 1800 in Kairo zweifellos beschleunigt wurde. Im September 1800 folgte die Kapitulation vor den Briten und der Abzug der französischen Truppen.

Gefaltet und leicht beschmutzt.

Art.-Nr.: BN#50913 Schlagwörter: , , ,