Weltkarte mit Jerusalem im Zentrum

[Bongars, Jacques]. [Orientalium expeditionum historia.] Gesta Dei per Francos, sive Orientalium expeditionum, et regni Francorum Hierosolimitani historia [...].

Hanau, typis Wechelianis, apud heredes Joan. Aubry, 1611.

(56), 1203 (statt 1207, recte 1205), (1) SS. (S. 623f. weiß, S. 231f. u. 237f. fehlen).

(Dabei, als 2. Teil:) Sanudo, Marino. Liber secretorum fidelium crucis super Terrae Sanctae recuperatione et conservatione [...] Orientalis historiae tomus secundus. Ebda., 1611. (12), 361, (3) SS. (283f. als doppelblattgr. Falttabelle). Beide Teile mit gest. Druckermarke am Titel. Mit 3 doppelblattgr. gest. Faltkarten und 2 gest. Plänen sowie Holzschnittdruckermarke am Schluss. Etwas späterer Lederband mit reicher Rückenvergoldung. Folio (240 x 352 mm).

 25.000,00

Einzige Ausgabe dieser frühen und wichtigen Quellensammlung zur Geschichte der Kreuzzüge, des Königreichs Jerusalem und seiner Vasallenstaaten. Der 2. Teil enthält die gesuchten, zuvor nur im Manuskript verbreiteten Karten und Pläne des Genueser Kartographen Pietro Vesconte aus dem 14. Jahrhundert im Erstdruck. "Four of the maps from Marino Sanudo's early 14th-century manuscript atlas were reprinted by Johann Bongars in 1611. Sanudo's planisphere [...] is one of the few examples of medieval maps based on portolano sources in printed form. It is a circular map centered on Jerusalem with the Mediterranean relatively well defined. The ocean surrounds the whole of the known world, the outer parts of which are represented by conjecture. The authorship of Marino Sanudo is not definitely established and the original manuscript has also been attributed to Pietro Vesconte" (Shirley).

Eine von zwei Titelvarianten, die sich nur durch den leicht abweichenden Satz des Titelblatts unterscheiden (hier: "Expeditionum" beginnt zwischen "O" und "R" von "Orientalium"). Einband leicht berieben, Gelenke etwas eingerissen. Papierbedingt meist erheblich gebräunt, die Ränder teils etwas wasserfleckig, gegen Ende stärker und bis in den Text hineinreichend. Der 1. Titel stark fleckig, der 2. Titel und das Gegenblatt *6 auf abweichendem Papier gedruckt. Teils mit kl. Wurmstichen (zumeist beschränkt auf die Druckränder, nur am Ende mit kl. Buchstabenverlusten), vereinzelt kl. Randläsuren. Ein Exemplar in modernem Halbpergament (stark gebräunt und braunfleckig, zu Beginn wurmstichig) erzielte 2009 bei Reiss 13.000 Euro.

VD 17, 1:069728C. Atabey 127. Ioannou 49 (Variante). Potthast I, 105 (mit ausf. Inhaltsangabe). Tooley I, 162. Vgl. Tobler 12. Zu den Karten: Shirley 276 (mit Tafel 217); Nordenskiöld 51 (mit Abb. 28); Laor 783 & 1145f. sowie Lex. Kart. 576 & 860f.