Barthes, Roland

Roland Barthes, Philosoph, Schriftsteller und Literaturkritiker, 1915-1980

Barthes gilt als einer der markantesten Wissenschaftler im Bereich der strukturalistischen Semiotik bzw. Semiologie. Er verwendete die Methoden des Strukturalismus und der Dekonstruktion, aber auch der Psychoanalyse, um moderne gesellschaftliche Phänomene wie Texte, Filme, Fotografie, Mode, Werbung oder aber auch die Liebe zu untersuchen. Indem er die Methoden des Strukturalismus radikalisierte, wurde er später zu einem der Begründer des Poststrukturalismus. Als Kritiker zeitgenössischer, vor allem literarischer Gegenstände löste er oft scharfe Auseinandersetzungen aus. Für sein erstes großes Werk "Mythen des Alltags" (Mythologies, 1957) waren die Schriften von Gide, Marx und Brecht prägend.