Grimm, Jacob

Jacob Grimm, Sprach- und Literaturwissenschaftler, 1785-1863

Der ältere Bruder von Wilhelm Grimm erhielt 1830 eine Professur in Göttingen, musste aber als einer der "Göttinger Sieben" diese Stelle bereits 1837 wieder aufgeben und lehrte fortan in Berlin. 1822 formulierte er ein erstes Lautgesetz für die germanischen Sprachen, das bis heute als "Erste Lautverschiebung" ("Grimms's Law") bezeichnet wird. Zusammen mit seinem Bruder gilt er als Begründer der germanistischen Altertumswissenschaften, der germanistischen Sprachwissenschaft und der deutschen Philologie. Ihren bis heute anhaltenden Ruhm begründeten die "Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm" und das "Deutsche Wörterbuch", das größte und umfassendste Wörterbuch zur deutschen Sprache seit dem 16. Jhdt.