Slatin-Pascha, Rudolf von, Anglo-Austrian soldier and administrator in the Sudan (1857-1932). 3 autograph letters signed ("R. Slatin").

[Presumably Merano], 1929.

Large 4to. Altogether (1+3+2=) 6 pp. on 4 fols.

 1,200.00

To a "dear Doctor and friend", mainly reporting on the health of his daughter Anne Marie: "Leider kann ich nicht Donnerstag wie beabsichtigt durch Bozen fahren - Anne Marie fiebert leider so stark daß der Arzt die Reise nicht erlaubt - hoffentlich geht es bald besser so Gott will! [...]" ("Dienstag [1]929").

"[...] Ich bin schon seit Wochen in Sorge um Anne Maries Gesundheit! Anfang Mai fing sie mit meinem [!] Bronchial Catarrh an, der vorüber ging - aber Temperaturen blieben. Da Dr. Spitaler nach einiger Zeit bekannte, daß er die Ursache nicht finden konnte - ging ich zu Dr. Gara [?] - dort wurde sie genau untersucht und durchleuchtet - der constatirte daß sie stark an Drüsen leidet. Also hieß es Höhenluft - das hilft! Nun ist die Kleine seit 1ten Juni am Vigil Joch - doch die Höhenluft hat nicht die Schuldigkeit gethan - obzwar sie auch nach Vorschrift nur auf dem Liegestuhl lebt! Sie ißt mäßig - schläft gut - sieht nicht schlecht aus - hat aber immer Abends 37.7 - 38° (internal gemessen). Ich habe mich nun entschlossen sie nach St. Blasien im Schwarzwald in das Sanatorium des Prof. Dr. Backmeister zu bringen um sie unter continuirlicher ärztlicher Controlle zu haben [...]" (July 5).

"[...] Ich war 4 Wochen in Hall - verspüre aber sehr wenig von den Erfolgen der Kur.

Von meiner Tochter habe ich im ganzen genommen gute Nachrichten, doch will sie Prof. Backmeister bis Ende des Jahres in St. Blasien behalten um sie ein für alle Male von ihrem Leiden zu kuriren [...]" (September 20).

Slatin's daugther was to be cured of her suffering; she died in November 2007 at the age of 91.

Each letter on stationery with printed address; left margins with punched holes (slightly touching text).

Stock Code: BN#21178 Tag: