Koller, Franz Frh. von, General (1767-1826). Schriftstück mit eigenh. U.

Montbéliard Hauptquartier, 7. I. 1814.

2¼ SS. auf Doppelblatt. Folio (ca. 210:335 mm). Mit Adresse.

 280.00

An Graf Friedrich VI von Hessen-Homburg (1769-1829), General der Kavallerie, mit der Bekanntmachung einiger Beförderungen in den kaiserlichen Regimentern sowie dem Verbot weiterhin Vorspannwagen aus Deutschland zu verwenden: "Seine Majestät der Kaiser haben bey den neu errichtet werdenden den Namen Sr. Majestaet des Kaisers führenden Uhlanen Regiment den Oberstleutenant Paradovsky von Großherzog Würzburg Dragoner zum Obristen und Kommandanten, den Major Devay von Erzherzog Ferdinand Hussaren zum Oberstlieutenant, und den Rittmeister Kolle von E. H. Carl Uhlanen zum 2ten Major allergnädigst zu ernennen geruhet. Bey Großherzog Würzburg Dragoner befördern S. Majestaet den Oberstlieutenant Zarzinsky von Meerveld Uhlanen zum Obersten und Regiments Kommandanten, den Major Menninger zum Oberstlieutenant [...] Alle die Beförderungen geschehen mit 5ten Jänner 1814 als dem Tage der allerhöchsten Entschliessung. Der vormals in königlich würtenbergischen Diensten als Oberstlieutenant gestandene Prinz von Oettingen Wallerstein wird in Folge allerhöchster Entschliessung vom 4ten dieses als 1ten Rittmeister bey dem Uhlanen Regiment Schwarzenberg eingetheilt. Sämmtliche aus den Provinzen jenseits des Rheins mitgenommenen Landesfuhren sind sogleich ohne Ausnahme nach Hause zu entlassen und mit Certificaten zu ihrer freyen Rückkehr zu versehen. Sollten wider Vermuthen bey den Truppen Vorspannswägen aus Deutschland nach Kundmachung diese Befehls angetroffen werden, so wird das Armée Commando die betreffenden Kommandanten zur strengsten Verantwortung ziehen [...]".

Mit Präsentatum- und Expeditvermerk verso. Kleiner Papierdurchbruch an der linken oberen Ecke. Leicht knittrig.

Stock Code: BN#41755 Tag: