Plenck, Joseph Jakob. Lehre von den Augenkrankheiten. Aus dem Lateinischen übersetzt von F. von Wasserberg.

Wien, Rudolph Gräffer, 1788.

314, (6) SS. Zeitgenöss. Pappband mit hs. Rückenschildchen. 8vo.

 300.00

Zweite verbesserte Auflage.

Joseph Jacob von Plen(c)k (1738-1807), der berühmte österreichische Mediziner und Botaniker, war Professor zu Basel, Ofen und Wien sowie an der Josephs-Akademie. “In seiner grossartigen literar. Thätigkeit, welche ihn zuletzt die Praxis ganz aufgeben liess, um sich jener ganz zu widmen, wurde er von Eyerl unterstützt, einem der gelehrtesten Aerzte seiner Zeit” (Hirsch).

Titel mit eigenh. Besitzvermerk des Ophthalmologen Francesco Buzzi (1751-1805), der im Jahre 1782 den gelben Fleck beschrieb und im Jahre 1788 die Irisablösung zur künstlichen Pupillenbildung einführte. Vorderer Innendeckel mit hs. Numerierung "1228", desgleichen am Vorderdeckel (zweifach) und Rücken (dort in einem montierten Schildchen). Vorderdeckel mit hs. Notiz von späterer Hand "Geschenk von Dr. Lemisch", wohl der Kärntner Arzt Josef Lemisch (1826-86).

Engelmann 434. Vgl. Blake 356. Nicht bei Waller oder Osler.

Stock Code: BN#57146 Tags: ,