Der Kepleriania Chronica. Der Kepleriania Chronica. Begnadet unter Schirmherrlicher Imprimatur, berichtet, geschrieben und herfürgegeben von Magister Weishar, Chronist und Geheimschreyber etc. der Kepleriania.

Wien, 1917.

Manuskript in rot und schwarz mit zahlreichen, teils figürlichen Initialen und tw. blattgroßen Illustrationen in Federzeichnung. 241 SS. Blind- und goldgeprägter grüner Ganzleinenband der Zeit mit Deckeltitel. Ornamentale Vorsätze, dreiseitiger Rotschnitt. 4to.

 850.00

Äußerst aufwendig gestaltete, ausführliche Chronik einer "Ritterschaft" (ein ambitioniertes Mittelschüler-Corps) am Wiener Gymnasium am Favoritener Keplerplatz. Die blattgroßen Illustrationen zeigen Ansichten mehrerer beliebter Ausflugsziele um Wien, die bei den "Heerfahrten" heimgesucht wurden, wie die Burgen Greifenstein, Liechtenstein, Kreuzenstein und Kammerstein, sowie Ortsansichten von Altenberg und Pötzleinsdorf. Die übrigen Illustrationen nehmen Alltagsszenen und Begebenheiten von Mitgliedern der Ritterschaft aufs Korn. Beim Buchschmuck nahm sich der Autor manche Anregung bei den Illustratoren der Wiener Secession zum Vorbild: So ziert etwa der Ritter, den C. O. Czeschka für die 1000-Jahr-Feier Mödlings 1908 als Plakatmotiv wählte, die Einleitung des vorliegenden Manuskripts.