Vischer, Georg Matthäus. Archiducatus Austriae Superioris Geographica Descriptio facta Anno 1667.

Augsburg, Melchior Küsell, 1669.

Kupferstichkarte von 12 Platten mit Legende und sechs Kartuschen (darunter auch Veduten mit figürl. Staffage, u. a. eine Ansicht des Traunsees mit Gmunden u. Schloß Orth sowie Attersee mit Schloß Kammer), zus. auf Leinwand aufgezogen und auf zwei zeitgenössische Holzstäbe mit gedrechselten Knäufen montiert. 1280:1265 mm.

 8,000.00

Erste Ausgabe der großen Vischer-Karte von Oberösterreich, spätere Ausgaben sind 1762 und 1808 erschienen. “Die erste der großen Landkarten des Georg Matthäus Vischer ist die Karte von Oberösterreich. Ende des Jahres 1666 hat Vischer das Projekt den oberösterreichischen Ständen vorgeschlagen, im Mai 1667 erhielt er schon den Auftrag, Sommer 1667 ist er mit den Vermessungsarbeiten im Gelände beschäftigt, und im Winter desselben Jahres wird die Karte bereits gezeichnet. Am 21. Februar 1668 konnte Vischer die vollendete Karte den Ständen vorlegen” (Dörflinger/Wagner). Die vorliegende Karte gilt als die erste autoptisch aufgenommene, großformatige und detaillierte Karte von Oberösterreich und “diente einem der universalsten Barockkartographen, dem Venezianer Vincenzo Coronelli (1650-1718) als Vorbild” (Kat. Austria Picta, 56f.), der die vorliegende Karte 1692 für seinen ‘Corso Geografico universale’ in verkleinertem Format nachgestochen hat.

Durch die alte Montage und Aufhängung mit den üblichen Gebrauchspuren und an den Plattenkanten etwas rissig, das Leinen jedoch fachmännisch erneuert, einige kl. Fehlstellen retuschiert. Wie alle großformatigen Wandkarten des Barock selten, die vorliegende noch dazu in der originalen Fassung des 17. Jahrhunderts auf zwei hölzerne Rundstäbe montiert.

Dörflinger/Wagner/Wawrik, Descriptio Austriae (1977), 126 u. Tafel 28.

Stock Code: BN#3950 Tags: , ,