Hitzig, Friedrich, Architekt (1811-1881). Gedr. Einladung mit 2 eigenh. Zeilen und U. verso.

Berlin, vor dem 26.I. 1856.

7,1:10,5 cm. Mit eh. adressiertem Kuvert.

 100.00

An den Maler Johann Heinrich Schramm (1810-65), den er zum "Ball des Architekten-Vereins im Arnim’schen Locale Unter den Linden No. 44 am 26t. Januar 1856 7 Uhr" lädt.

Unter der Leitung Karl Friedrich Schinkels am Bau der neuen Berliner Sternwarte tätig und nach zweijährigem Aufenthalt in Paris ließ sich Hitzig 1837 als selbständiger Architekt in seiner Heimatstadt nieder. Bekannt wurde er durch seinen ersten öffentlichen Bau, die Börse in der Burgstraße (1859-64), sowie durch die 1869-76 von ihm errichtete Deutsche Reichsbank; 1850/51 gehörte er zu den Begründern der "Zeitschrift für Bauwesen", wurde Mitglied der Preußischen Akademie der Künste und amtierte von 1875 bis 1881 als deren Präsident.

Johann Heinrich Schramm war bekannt für seine tls. in Bleistift, teils in Aquarell ausgeführten Portraits von berühmten Zeitgenossen, darunter Alexander von Humboldt, Jakob Grimm, Friedrich Rückert, Heinrich Laube, Ludwig Tieck und Clemens Wenzel Fürst Metternich.

Beiliegend ein zeitgenöss. Sammlungsumschlag mit irrtümlicher Identifikation als "Ferdinand Hitzig".

Stock Code: BN#5338 Tag: