Kraus, Wilhelm, Kommerzienrat (1880-1952). Eigenhändige Sentenz "Deutschlands Zukunft und der deutsche Film" mit eh. ausgefülltem Formularteil und eh. Namenszug.

München, o. D.

1 S. Folio (223:282 mm). Albumblatt mit gedruckter Umrahmung und montiertem Schildchen "Beitrag zum Selbstschriftenalbum 'Deutschlands Zukunft'", aufgezogen auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).

 350.00

"Der Film spiegelt schon heute in vielfacher Hinsicht die geistig-kulturelle Haltung des Volkes wieder, aus dem er herauswächst. Dies wird künftig noch mehr der Fall sein. Er hat aber, dank seiner Suggestionskraft, darüber hinaus die Eigenschaft, Geschmack und Mentalität zu beeinflussen und mitzubestimmen. Insofern ist der deutsche Film schicksalhaft verbunden mit Deutschlands Zukunft. Wir müssen daher in langsamem, planmässigem Vorwärtsschreiten dem Film als Kunstwerk die denkbar beste Pflege angedeihen lassen und parallel damit den reinen Unterhaltungsfilm auf ein zivilisatorisch und kulturell immer höheres Niveau heben [...]". Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928). Die Sentenz bei der Veröffentlichung in Druckschrift wiedergegeben.

Koslowsky 271.

Stock Code: BN#55382 Tags: ,