[Sale, Antoine de la?]. Les cent nouvelles nouvelles. Suivent les cent nouvelles contenant les cent histoires nouveaux, qui sont moult plaisans a raconter, en toutes bonnes compagnies; par maniere de joyeuseté. Tome premier.

Köln [d. i. Amsterdam], Pierre Gaillard, 1701.

Nur erster Band (von 2). (30), 349, (1) SS. Titel in rot und schwarz gedruckt. Mit gest. Frontispiz, einem gest. Kopfstück und zus. 45 gest. Tafeln (jeweils vor den Kapitelanfang eingeheftet). Lederband der Zeit mit goldgepr. rotem Rückenschildchen und hübscher Rücken- sowie Stehkantenvergoldung. Dreiseitiger gesprenkelter Farbschnitt. 8vo.

 400.00

Geschätzte, von Romeyn de Hooghe teils drastisch illustrierte Ausgabe der von Boccaccios "Decamerone" inspirierten, erstmals 1486 im Druck erschienenen Sammlung (nur erster Band, die ersten 45 Novellen enthaltend). "Das erste französische Schwankbuch, das mit Bewußtsein als solches verfaßt wurde" (Englisch, S. 333). "Wichtigstes Thema der Sammlung ist die (meist außereheliche) Liebe, verstanden als Befriedigung des sexuellen Verlangens. In der Tradition der misogynen Literatur des Mittelalters erscheinen die Frauen als unersättlich [...] Die Männer (die ihrerseits keine Gelegenheit zum Ehebruch auslassen) werden kaum positiver dargestellt" (KNLL 18, 379).

"Von den älteren französischen Editionen bevorzugt man die von 1701 bei P. Gaillard, Cologne (fingiert! richtig: Amsterdam) in 2 Bdn., kl. 8°, mit Titelbild und 100 Grav. von Romain de Hooghe; schon vor Jahrzehnten mit 1000 Franks bezahlt!" (Stern-Szana). "[R]echerchée [...] pour les figures qui se décorent. Il en existe deux sortes d'exemplaires, sous la même date et avec les mêmes planches: les uns ont les vignettes tirées au-dessus du texte, au commencement de chaque nouvelle; les autres ont ces mêmes vignettes tirées à part. Il ne paraît pas qu'on soit d'accord sur la préférence que méritent les exemplaires de l'une ou de l'autre espèce, car, si beaucoup de personnes croient que les figures détachées ont été tirées les premières, d'autres sont d'un avis contraire, et je partage leur opinion à cet égard" (Brunet).

Einband leicht berieben; Ecken bestoßen. Innen gelegentlich schwach (finger-)fleckig.

Gay I, 519. Brunet I, 1735f. Stern-Szana, S. 38.